Aktuelles

„Der Klang der Krise“ Süddeutsche Zeitung berichtet über Paul MacAlindins „UpBeat“

‚Der Klang der Krise

Wie baut man ein Orchester im Irak auf und bringt Araber und Kurden dazu, gemeinsam Beethoven zu spielen?

Im Herbst 2008 entdeckte MacAlindin bei einem Besuch in Edinburgh eine Anzeige im Glasgow Herald: „Britischer Maestro für Orchestergründung im Irak gesucht.“ Aufgegeben hatte sie Zuhal Sultan, eine 17-jährige Pianistin aus Bagdad, die, wie sich herausstellte, mit unglaublicher Energie an diesem Projekt arbeitete, das auf den ersten Blick so abseitig erschien. „Ich dachte: Das kann ich, dafür habe ich noch die Energie“, sagt MacAlindin, der damals gerade 40geworden war. „Und ich begann gleich darüber nachzudenken: Wer würde drin sein in diesem Orchester? Wer würde lehren? Was für Musik würde es machen? Ein unbeackertes Gelände voller potenziell talentierter junger Menschen.“ Er bewarb sich. „Dabei wusste ich nichts über den Irak, außer, dass dort Krieg herrschte.“ ‚ Weiter zum Artikel ->>

Welche Entwicklung dieses aufregende Projekt nahm, beschreibt der schottische Dirigent, Autor und Speaker Paul MacAlindin leidenschaftlich in seinem neuen Buch „UpBeat“, das unter dem Titel „Wenn der letzte Ton verklingt“ nun auch auf Deutsch erhältlich ist.

TV Dokumentation „Ohne Geld um die Welt – Die Hoepner-Zwillinge“ am 18.03.2017

Die Zwillingsbrüder Paul und Hansen Hoepner begeben sich auf die Spuren von Jules Verne. Sie wollen in 80 Tagen den Erdball umrunden. Der entscheidende Unterschied zum Reise-Experiment des Roman-Abenteurers Phileas Fogg: Die Hoepners verzichten auf eine Reisekasse. Ohne einen Cent in der Tasche verlassen sie ihre Wohnung in Berlin.

 

Der Plan: Alles, was sie zum Reisen und Leben brauchen, wollen sie unterwegs selbst verdienen. Betteln ist verboten. Eine weitere Besonderheit: Die eineiigen Zwillinge dokumentieren ihre Reise selbst mit mehreren Kameras und generieren dabei mehr als 400 Stunden Filmmaterial. Die so entstandenen Bilder sind Grundlage der Dokumentation „Ohne Geld um die Welt: Die Hoepner-Zwillinge“, die die Reise authentisch nachzeichnet und Einblicke in die Welt gibt, die herkömmlich produzierte Reportagen so nicht bieten können.

Die Dokumentation begleitet Paul und Hansen Hoepner (Jahrgang 1982) auf ihrem Reise-Experiment quer durch Europa, Kanada, Asien und zurück nach Europa. Paul ist Webdesigner, Hansen Goldschmied. Vor allem mit dem Verkauf von selbstgefertigtem Schmuck aus gefundenen Schrottteilen wollen die Brüder unterwegs das nötige Reisegeld verdienen. Dabei lernen die Hoepners bekannte Touristenmetropolen wie Lissabon, Tokio oder Bangkok aus einer ungewöhnlichen Perspektive kennen: Nämlich der zweier Reisender, die vor allem Geld brauchen, um weiterkommen zu können.

Spannend und unterhaltsam zugleich folgt die Dokumentation den Zwillingsbrüdern in ihrem Bestreben, ohne Geld die Welt zu umrunden. Die Zuschauer erleben Hochgefühle zweier Abenteurer in den Weiten Kanadas – und sind hautnah dabei, wie Hansen Hoepner schwerkrank im Krankenwagen durch Moskaus Straßen jagt. Der Fokus liegt nicht auf Sightseeing, sondern auf dem Zugehen auf fremde Menschen, auf Interaktion mit all den Kulturen, die den Hoepners auf der Reise begegnen. Sie sagen: „Wir sind Weltreisende, Grenzgänger, Erfinder und Tüftler – und in erster Linie ein ungewöhnliches Team. Denn als Zwillingsbrüder sind wir beste Freunde und größte Feinde zugleich. Mit Offenheit und gegenseitigem Vertrauen schaffen wir es, überall auf der Welt Menschen für unsere Ideen zu begeistern.“

Die Dokumentation „Ohne Geld um die Welt – Die Hoepner-Zwillinge“ läuft am 18.03.2017 um 22.25 Uhr bei VOX.

 

TV Tipp: Millennials? Philipp Riederle! Capriccio am 16.03.2016, BR

 

Handysüchtig, immer online, von Helikopter-Eltern verwöhnt, nicht belastbar und 

dennoch die einzigen, die die digitale Zukunft wirklich verstehen.

So viel zum Klischee.

Doch wie fühlt es sich an, ein Millennial zu sein?

Was sind die Sorgen, Träume und Ziele dieser Generation?

Capriccio sucht Antworten und spricht dazu mit Philipp Riederle, Digital Native, Speaker.

Autor von „Wer wir sind und was wir wollen“ und hochaktuell „Wie wir arbeiten und was wir fordern“

 

BR Capriccio  16.03.2017      22:00 

Wissenschaft, Glück und Anarchie: GoldBrand Christian Blümelhuber am 22.02.2017

FUTURE MANAGEMENT – ZUKUNFT KANN MAN NICHT PLANEN, MAN KANN SIE NUR SPIELEN!

„Marken müssen auch in Zukunft faszinieren, nicht Erwartungen erfüllen“ lautet das Credo von Christian Blümelhuber. Sein Angebot: Spielerisch die Zukunft managen!

Christians Imperative wie „Glück ist die neue Strategie“ oder „Jedes Handeln ist Zukunftshandeln“ machen eines klar:

Zukunft managen ist sowohl Herausforderung als auch Kern-Operation des Marketing. Wie wir „uns“ im Dschungel unberechenbarer, überraschender, geradezu flüchtiger Zukünfte zurechtfinden können, das präsentiert er in seinem „Drei mal Drei“ des Zukunftsmanagements. Christian spricht deswegen über Spiele und Experimente, über den (Un-)Sinn der Trendforschung und begeistert für postheroische Strukturen, wahre Positionierung und ein bisschen Anarchie.

 

Erleben Sie Christian bei den BestBrands am 22.02.02017 in München!

Herausforderung Zukunft? Cybercrime & Cybersecurity am #DEF2017 in Zürich

ES GEHT UM VIEL MEHR ALS DIGITAL TRANSFORMATION, INDUSTRIE 4.0, BIG DATA UND FINTECH!

3. Digital Economic Forum 2017 in Zürich

#DEF2017 am 09.-10. Mai 2017 

Die rasant fortschreitende und unaufhaltsame Digitalisierung hat massive Auswirkungen auf die Gesellschaft und herkömmliche Lebensbereiche. Die Diskussion endet nicht bei ökonomischen Themen wie Digital Transformation, Industrie 4.0, Big Data oder Fintech, sondern weitet sich stetig und in forschem Tempo auf die ganzen gesellschaftlichen Themen aus.

Die Entwicklung hat sich global verselbständigt, die Möglichkeiten sind unabsehbar und beinahe stündlich integrieren innovative Anbieter neue Aspekte unserer Lebensbereiche ins digitale Spiel.

Das Digital Economic Forum, das im Mai 2017 in Zürich zum dritten Mal stattfindet, rückt neben den technologischen auch gesellschaftspolitische Themen mit den Chancen und Risiken der Digitalisierung in den Fokus. Vor ein paar Jahren erst unter Experten ein Thema, haben sich die digitalen Themen globalisiert.

Erleben Sie neben anderen Experten Philipp Riederle und FIL in Zürich. Informationen und Tickets hier.

 

 

Julius van de Laar: „Niemand gewinnt eine Wahl über Facebook und Twitter“

Julius_van_de_Laar_GoldenGap_800

Julius van de Laar 

„Kann man es sich als Journalist in den Leitmedien überhaupt erlauben, für Trump zu plädieren, selbst wenn man so denken sollte?“ fragt heute das Branchenmagazin kress.de den US Wahlkampf Experten Julius van de Laar.

Er antwortet: „Ich weiß wirklich nicht, wie jemand zu Trump stehen kann. Wer so über Minderheiten und auch über die Außenpolitik spricht, der darf keine Rückendeckung bekommen.“ Klare Worte.

Sie wollen mehr darüber wissen, was der charismatische Julius van de Laar zu den Präsidentschaftswahlen in den USA und der Wirkung von Social Media zu sagen hat? Folgen Sie ihm unter @juliusvandelaar.

 

Nominierung für den Non-Book Preis 2016

julifoli-4 Wir lieben Schönheit. Und schöne Dinge, die unseren Alltag elegant erleichtern. Wichtige Unterlagen ‚wohnen‘ bei GoldenGap in ganz besonderen Hüllen von JuliFoli. Nun sind die beiden Designerinnen mit ihren kreativen, vielfach ausgezeichneten Hüllen für den NonBook Preis des Deutschen Buchhandels 2016 nominiert worden. Wir drücken die Daumen!

 

60 sec with famous Paul MacAlindin

Paul MacAlindin GoldenGap

In your experience, how important is music as a force for positive social change?
„Brilliantly simple, music works on many levels, reaching into us powerfully, wordlessly for us to communicate, unite and share our humanity.“

Amongst his other musical exploits, Paul MacAlindin was music director of the National Youth Orchestra of Iraq for six years. He will speak at Hampstead Arts Festival HAF 2016 in November 2016. Read more

 

 

 

#SharingWithoutACause

Ali_Mahlodji_2-GoldenGap_Top_Speaker Kopie

Ali Mahlodji ist wütend. Irritiert. Und wir verstehen das! Auch wenn wir eine ganz bestimmte Parkplatz-App und ihre Erfinder immer noch großartig finden.

Lesen Sie Ali Mahlodjis Beitrag „Da stimmt doch was nicht“ und bilden sich selbst Ihre Meinung zu #workhardplayhard und #givingback.

 

 

Frühbuchervorteil endet am 31.07.2016


vmm Frühbucher

„Wie Marketing unser Leben bestimmt“  

Prof. Dr. Christian Blümelhuber live zu erleben, lohnt immer! Wer schnell ist und noch bis zum 31.07.2016 bucht, spart 300,-. Infos und Anmeldung hier.