Allgemein

Digital Nomadin, Ernst und 40 Liter Heimat

Endlich!

Am 23. Mai 2018 erscheint der etwas andere Reise- und Lebensbericht der jungen „Zugnomadin“ Leonie Müller:

Tausche Wohnung gegen Bahncard –
Vom Versuch, nirgendwo zu wohnen und überall zu leben

Die vermutlich bekannteste Bahnfahrerin der Welt: Zugnomadin Leonie Müller berichtet von allem, was sie in ihrem abenteuerlichen Jahr auf der Schiene herausgefunden hat.

Seit Leonie Müller ihre Wohnung aufgegeben hat, reist sie durch ganz Deutschland. Statt aufregende Reiseabenteuer nur an wenigen freien Tagen im Jahr zu erleben, schafft es die Studentin, dass sich sogar die Wartezeit auf verspätete Züge anfühlt wie eine Pause vom Alltag. Sie lässt uns an ihren klugen Gedanken teilhaben und erzählt davon, wie es ist, wenn alles, was man braucht, in einen 40-Liter-Rucksack passt. Sie fragt sich, was Heimat in unserer multilokal lebenden Gesellschaft eigentlich noch bedeutet. Wie fühlt es sich an, dauerhaft unterwegs zu sein? Wo ist eigentlich Zuhause? Warum hat der Begriff „Heimat“ eigentlich immer noch keinen Plural? Und wo ist der Ernst des Lebens so plötzlich hergekommen und wie schicken wir ihn wieder dahin zurück?

 

Als bekennende Fans von Leonie Müller sind wir bei aller Professionalität ganz sicher auch subjektiv. Dazu stehen wir. Und empfehlen Buch, Autorin und Rednerin von Herzen gerne!

x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt vorbestellen in Ihrer Buchhandlung oder bei Amazon. (Auch als e-book erhältlich)

Erleben Sie die zauberhafte Autorin live! Die nächsten öffentliche Termine finden Sie hier.  

Atemlosigkeit…. vergessen Sie das Atmen nicht!

IN EINER ZEIT, DIE IMMER HEKTISCHER WIRD…

 

„In einer Zeit, wo äußere Zwänge uns immer weiter einengen,
wird es immer schwieriger, den Atem zu finden und diesen anzuhalten.

Atemlos gehen wir durch den Tag und unser Leben.
Die Zeit wird zum Feind, wir werden uns selbst zum Feind.

Der Strudel der Zeit zieht und reißt uns immer tiefer in einen bodenlosen Abgrund.

Je so weiter es nach unten geht, desto stärker wird der Druck.

Veränderungen fallen uns immer schwerer, denn wir setzen sie gleich mit … Hektik. Aus „Atemlos“ wird „Orientierungslos“, aus „Orientierungslos“ wird „Atemlos“. Atemlosigkeit wird zur Atemnot.

Eingeengt und ohne Ausweg kommt es zum Stillstand!

Enge bedeutet:
Kein Raum für Veränderung, kein Raum für Beweglichkeit.

Aber Entwicklung gehört zu unserer Natur.

Fesseln binden uns, Fesseln halten uns.

Es wird Zeit, diese Fesseln zu sprengen. Es wird Zeit, Werten ihren Raum zu geben.

Kommen sie nach oben! Tauchen Sie auf…

…UND VERGESSEN SIE DAS ATMEN NICHT!“ 

Einladung: 13. März 2018 Digitale Revolution – Mensch 4.0?

Digitale Revolution, Industrie 4.0, Arbeit 4.0 … Mensch 4.0?

Erleben Sie Entscheidungsphilosoph Ingo Radermacher live in Göttingen!

Als ausgewiesener Experte und Keynote Speaker nimmt der Wirtschaftsinformatiker Ingo Radermacher die Teilnehmer an diesem Abend mit durch den digitalen Wandel, der unsere Welt so unvorhersehbar macht. Als Unternehmer, Informatiker und denkender Mensch verfällt er dabei weder in blinde Technikgläubigkeit noch in Pessimismus.

Im Gegenteil: Ingo Radermacher liefert klug und unterhaltsam fundierte Informationen zum digitalen Wandel. Dabei zeigt er mögliche Konsequenzen für Wirtschaft, Technologie, Soziales und Persönliches auf und verknüpft sie mit historischen Erkenntnissen und spannenden Zukunftsszenarien. Dazu bringt er sein neues Buch „Digitalisierung selbst denken“ mit.

Die Teilnehmer erwartet ein (er)kenntnisreicher Abend, der aufzeigt, wie wir den kommenden Veränderungen vorbereitet begegnen können, woran wir uns orientieren können und woran es vielleicht festzuhalten lohnt.

Dienstag, 13. März 2018 um 19:00 Uhr 
Get together ab 18.30 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung direkt beim Marketing Club Göttingen.

 

Keynote Speaker Ingo Radermacher ist diplomierter Wirtschaftsinformatiker und arbeitet seit mehr als 10 Jahren als Software- und IT-Architekt – zunächst verantwortlich in einem mittelständischen Beratungsunternehmen und seit 2006 in seinem eigenen Beratungsunternehmen. Als Vortragsredner macht sich Ingo Radermacher das informatische Denken zunutze, um Menschen außerhalb der IT verblüffende Impulse zum Selberdenken zu geben. So sorgt er für mehr Klarheit und Entscheidungsfreude.

TV TIPP 25.02.2018: SPIEGEL TV mit Lene Gammelgaard

„Wir müssen uns für die Zukunft transformieren: One Brain at the Time“

Die Dänin Lene Gammelgaard hört den Ruf des Abenteuers überall – und folgt ihm früh: als Kind schon bereist sie die Welt, mit 18 Jahren heuert sie als Matrosin an und überquert den Atlantik bis in die Karibik. Knapp zehn Jahre später besteigt sie als erste Skandinavierin den Mount Everst und überlebt diese Expedition nur knapp. Ihre Erlebnisse und Erfahrungen verarbeitet sie gleichermaßen bewegend und beklemmend in ihrem Buch „Die letzte Herausforderung: Wie ich die Tragödie am Mount Everest überlebte“, das mit großem Erfolg verfilmt wurde. Es ist eben diese Grenzerfahrung, die Lene Gammelgaard ihr ganzes weiteres Leben begleitete.

Lene ist eine beeindruckende Persönlichkeit, die die größten Hürden und Herausforderungen seit jeher als Quelle für Stärke, Mut und Entwicklung nutzen konnte und auch ihr Publikum immer davon profitieren lässt. Charmant, klug, voller Empathie- ein Energiebündel mit erfrischender Performance.

TV-TIPP für Sonntag, 25. März 2018 ab 20:15: erst den Blockbuster EVEREST schauen, im Anschluss daran um 22:35 Lene Gammelgaard in SPIEGEL TV erleben.

NEU: DIGITAL DENKEN STATT UMSATZ VERSCHENKEN

DIGITAL DENKEN STATT UMSATZ VERSCHENKEN von Christian Spancken – ab sofort überall erhältlich, wo es frische Buchware gibt.

Es wird Zeit, mit Marketing mehr Umsatz zu generieren: strategisch, systematisch und kontrolliert. Dabei müssen digitale Maßnahmen neben klassischen Werbe- und Verkaufsstrategien in den Vordergrund rücken. Nur so werden Unternehmen auch in Zukunft am Markt bestehen- davon ist der Wirtschaftsinformatiker, erfolgreiche Unternehmer und Keynote Speaker Christian Spancken überzeugt.

Sofort lesen?

Hier geht’s lang zur Kindle Version von DIGITAL DENKEN STATT UMSATZ VERSCHENKEN!

 

Starten Sie eine digitale Affäre!

Starten Sie eine digitale Affäre!

Was zunächst wie ein unmoralisches Angebot klingt, ist in Wirklichkeit die Einladung, mit Lust und Mut das gesamte Potential der Digitalisierung zu nutzen. Christian Spancken führt in seiner Anleitung zum digitalen Denken den Mittelstand nicht nur in Versuchung – er zeigt praxisnah, wie dies zu echter Leidenschaft und mehr Umsatz führt.

Viele mittelständische Unternehmer schrecken immer noch davor zurück, sich den grundlegenden Veränderungen zu stellen, die die Digitalisierung mit sich bringt. Abwarten ist jedoch keine Lösung: Wer als Unternehmer im Netz heute nicht sichtbar ist, geht unter. Im Geschäft mit Endkunden bezweifelt das niemand mehr: kein Händler ohne Webshop, kein Modeunternehmen ohne Digitalstrategie, kein Restaurant ohne Homepage. Im Mittelstand und im B2B-Bereich dagegen wiegen sich viele Unternehmer noch immer in falscher Sicherheit.

Der Autor Christian Spancken zeigt, wie sehr das Thema noch unterschätzt wird und welch großes Potential für den Mittelstand in der Digitalisierung liegt. Er plädiert für mehr Abenteuerlust der Unternehmer im digitalen Zeitalter und zeigt in seinem praxisnahen Buch echte Chancen im B2B Online-Marketing auf. Erscheint am 23. Februar 2018 – jetzt beim Buchhändler Ihres Vertrauens oder online vorbestellen. 

Jenseits der Regelwerke – Prof. Dr. Christian Blümelhuber

„Unternehmen müssen versuchen, Menschen zu finden, die jenseits der Regelwerke funktionieren“ rät Prof. Dr. Christian Blümelhuber am Austrian Innovation Forum 2017 in Wien. Firmen könnten dabei auch von der Kunst lernen: „Sorgen Sie für Irritation. Kämpfen Sie gegen Beharrungskräfte von Systemen und Organisationen und brechen Sie sie auf.“

Wie das gehen kann, besprechen wir gerne direkt mit Ihnen. Nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf und lassen sich positiv überraschen von Christians innovativen Ideen!

Aktuelle Neuerscheinung: „30 Minuten Mentaltraining“ von Markus Hornig

Auch wenn Sie beim vielstrapazierten Begriff „Siegermentalität“ vielleicht abwinken möchten: das neue Buch von MentalCoach Markus Hornig lohnt sich. Dem prominenten Coach aus Spitzensport und Wirtschaft geht es nie um grobe und längst überholte ‚Tchakka‘ Methoden, sondern um Selbstwirksamkeit und Resilienz.

Markus ist davon überzeugt (und hat dies mit großen Erfolgen vielfach unter Beweis gestellt), dass Motivation, Leistungsbereitschaft und Selbstvertrauen weit mehr zu beruflichem und privatem Erfolg beitragen können als der angeborene IQ.

Mit „30 Minuten: Mentaltraining“ legt der Autor und Focus- Kolumnist nach „Flow“, „Energiemanagement“ und weiteren Titeln in der bewährten „30 Minuten“ Reihe wieder ein praxisbezogenes Büchlein vor, das zügig zu lesen und dabei nachhaltig wirksam ist.

 

 

„Erfahren Sie in diesem Ratgeber, wie Sie innere Stärke entwickeln, und lernen Sie mentale Trainingstechniken kennen, die Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen, Bestleistung zeitpunktgenau abzurufen und mit Versagensängsten umzugehen, sodass Sie schließlich dem Leben gestärkt begegnen.“

 

Gunter Dueck: Potemkin und die Innovationsinszenierung DD299

„Ist Ihre Innovation auch empathisch?“

„Ja sicher, das sehen Sie doch auf den Plakaten. Es ist doch dort eindeutig dokumentiert. Sie ist sicher, menschenfreundlich, holistisch, empathisch, sinnhaft, nachhaltig, achtsam und agil.“

‚Die Unternehmen von heute stöhnen. Sie müssen Profite erzielen, die Löhne drücken, die Mitarbeiter zu Extrameilen zwingen und die Mitarbeiter im Rechnungswesen und in der Finanzplanung barbarisch hart zur Kreativität in der Buchführung anhalten.

Mitten in dieses Leiden platzen dann etliche Hiobsbotschaften, die wirklich bitter machen können. Die Medien hypen Digitalisierung und wollen Innovationen sehen, sie möchten Nachhaltigkeitsberichte, Quotenfrauen und Corporate Social Responsibility. Alles soll noch neben der Arbeit geschehen, die ohnehin nur unter Extrameilen zu schaffen ist. Wie lassen sich die Medien bloß abwimmeln?‘

Was Potemkin damit zu tun hat, erfahren Sie von Prof. Dr. Gunter Dueck: gewohnt klug, exzellent beobachtet und scharfzüngig. Lesen Sie seine entlarvenden Zeilen im aktuellen DailyDueck DD299: Innovationsinszenierung.

Philipp Riederle polarisiert. Gut so!

 

Lesen Sie das aktuelle Interview mit Philipp Riederle im Schweizer Tages Anzeiger

Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!