Digitalisierung

Home-Office-Kriegerin Anitra Eggler im trend-Interview

„Home Office: Aufstehen. Anziehen. Agenda machen.

Das ist nicht verhandelbar!“

Anitra Eggler

Digitalexpertin Anitra Eggler spricht über ihre persönliche Corona-Krise, die mit Hochprozentigem begann und nun einen humorvollen Home-Office-Ratgeber hervorbrachte – vom Scheitern zum Schaumbad.

 

17. April 2020

Besondere Situationen erfordern kluge Entscheidungen. Auch unsere geschätzte Digital-Therapeutin und Digital-Detox-Pionierin Anitra Eggler wirkt seit einigen Wochen aus dem Home Office. Das Arbeiten innerhalb des eigenen Schneckenhauses ist der selbstständigen Rednerin und Autorin dabei nicht fremd. Doch wie sieht es für Home-Office-Neulinge, verzweifelte Online-Verweigerer und Führungskräfte mit drohendem Statusverlust aus? Für sie hat Anitra nicht lange gezögert und –typisch!- fix ein neues Buch geschrieben. Im „Home Office Surcival Guide“ teilt sie wertvolle Tipps und Survival Skills für alle Home-Office-Krieger*innen. Wir sagen: Großartig!

 

Mit dem österreichischen Wirtschaftsmagazin trend hat Anitra über ihr Buch, beliebte Home-Office-Fallen und die fünf Phasen der Trauer gesprochen:

 

Boot-Camp fürs Home-Office! Aufstehen. Anziehen. Agenda machen. Digitalexpertin Anitra Eggler mutiert in ihrem jüngsten Buch zum Drill Sergeant für Home-Office-Neulinge. Humorvoll, ehrlich und mit gut umsetzbaren, nicht bloß gut gemeinten, Ratschlägen. Sehr brauchbarer Lesestoff für Führungskräfte, Eltern aber auch für Einzelkämpfer. Sticht aus der einschlägigen Literatur hervor. Der trend vergibt den „Home-Office TÜV“. (trend)

 

Lesen Sie hier das erfrischende Interview mit Anitra Eggler – fröhlich und hilfreich, versprochen! 

 

Der SPIEGEL: Millennial-Deutsch und Deutsch-Boomer Philipp Riederle ist Dolmetscher zwischen den Generationen

Was steckt hinter den unterschiedlichen Herangehensweisen im Job von Jung und Alt? Und was ist die Lösung für eine bessere Zusammenarbeit?

Einer, der sich damit befasst, ist Philipp Riederle. Er vermittelt zwischen den „digitalen Generationen“, also den Generationen Y und Z, und ihren häufig älteren Arbeitgebern. Philipp ist 25 und nennt sich selbst einen „Digitalen Aufklärer“. In seinem Buch „Wie wir arbeiten und was wir fordern“ erläutert er für Unternehmen, wie ein gemeinsames Arbeiten mit den sogenannten Digital Natives funktionieren kann:

„Nicht wir arbeiten für unseren Chef, sondern unser Chef arbeitet für und mit uns, damit wir unsere Arbeit ordentlich machen können.“
Philipp Riederle, Digitaler Aufklärer
„Früher waren Denken und Handeln in der Arbeitswelt ganz klar getrennt: Gedacht haben die Chefs, ausgeführt wurde in der Fabrik, hinterfragt werden durfte gar nicht,“ sagt Philipp. Heute gibt es viele Berufe, bei denen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für ihre Kreativität, Innovation, ihr Denken bezahlt werden – und das nicht mehr nur in Führungspositionen. Teams werden interdisziplinärer. Das erfordert von der Führung ganz andere Kompetenzen… jetzt weiterlesen bei bento, dem jungen Magazin vom SPIEGEL.

Junge Menschen wollen digitalere Politik

Philipp Riederle zu Gast beim Bodensee Business Forum BFF

Wie können Parteien und Parlamente aussehen, damit sie die „Millennials“ erreichen?

Das wollte Moderatorin und Digitalredakteurin der „Schwäbischen Zeitung“ Andrea Pauly von ihren Gästen wissen. Denn dass die jungen Menschen sich wieder für Politik interessieren, steht für Philipp Riederle außer Frage. Seine Präsentation belegte: Laut einer Shell-Jugendstudie ist das Politikinteresse von dem Jahr 2002 bis 2015 um über zehn Prozent gestiegen.

Lesen Sie den kompletten Beitrag der Schwäbischen Zeitung hier!

Sommerfrische Grüße, herrlich analog

Sie haben Post!

Herrlich analoge Postkartengrüsse in den schönsten Farben, direkt aus der Sommerfrische! Und damit Zugriff auf 6 ganz persönliche Schmankerl von Anitra Eggler.

Wie – Sie haben noch keine Postkarte? Jetzt aber schnell: senden Sie eine kurze Nachricht mit dem Stichwort „Sommerfrische“ und Ihrer Postanschrift. Dann liegt bald eine wunderbare OMline-Karte in Ihrem Briefkasten. Perfekte Motivation übrigens für das kleine Digital- Päuschen zwischendurch. Anschauen, genießen, entspannen. Einfach mal Mail halten. Und dann: erfrischt weiter!

 

 

Mittelstand hervorragend – doch jetzt bitte mehr Mut!

WAZ – 05.07.2019
Unternehmerverband wirft der Bundesregierung Konzept- und Mutlosigkeit bei der Digitalisierung vor. Aber auch Firmen selbst tun sich schwer.

Christian Spancken war als einziger der etwa 230 geladenen Gäste der Unternehmerverbandsgruppe in Jeans, Turnschuhen und T-Shirt nach Buchholz gekommen. Und dann duzte der 32-Jährige am Donnerstagabend die Rock oder Anzug tragenden Zuhörer im Haus der Unternehmer ungefragt, um sie zum Fremdgehen anzustiften: „Der Mittelstand hat hervorragend gearbeitet. Ihr könnt stolz auf euch sein. Aber jetzt wünsche ich mir, dass ihr alle mal mutiger seid und etwas Neues, Aufregendes ausprobiert: eine digitale Affäre.“

 „Digital denken statt Umsatz verschenken“

Spancken ist als Online-Stratege und Firmengründer ein gefragter Redner, Berater und Autor. Seine Unangepasstheit ist Programm. Sein jüngstes Buch „Digital denken statt Umsatz verschenken“ erläutert Online-Strategien für den Mittelstand: „Denn jede Branche“, prophezeit Spancken, „wird digitalisiert – egal wie konservativ sie ist.“

Lesen Sie den vollständigen Beitrag zur Unternehmertagung direkt bei der WAZ.

Starten Sie eine digitale Affäre!

ChangeX – Zukunft gestalten! Ein Gespräch mit Christian Spancken

In der Zukunft beginnen


Im Mittelstand wiegen sich viele Unternehmer noch immer in falscher Sicherheit. Sie glauben an ihr Produkt. Und gehen mit dem digitalen Wandel genauso um wie mit den bisherigen Veränderungsprozessen: abwarten, beobachten, gegebenenfalls nachziehen. Doch das funktioniert heute nicht mehr. Denn der digitale Wandel verläuft nicht mehr allmählich. Sondern schneller. Sprunghafter. Disruptiv. Dafür sind die alten Strategien und Vorgehensweisen zu gemächlich. Worauf es ankommt: Digital denken lernen. Und das heißt: Das Unternehmen von der Zukunft her denken.

Hier das ganze Interview lesen.

Klar denken!

Zukunftsfähigkeit, Innovation und Erfolg haben ihren Ursprung im eigenen, klaren Denken.

Digitalisierung, Disruption, Transformation, Globalisierung, Big Data – unsere Gegenwart wandelt sich schnell und fundamental. Und dieser Wandel ist ubiquitär: Er berührt sämtliche gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und persönlichen Bereiche – ausnahmslos. Scheinbar hilflos sind wir neuen Technologien, Zukunftsunsicherheiten und Manipulationsmaschinen ausgeliefert. Überfordert von der Fülle an Handlungsoptionen sind wir wie paralysiert und vertrauen eher Algorithmen als eigener Erfahrung und gesundem Menschenverstand. Wir überlassen Denken und Entscheiden lieber anderen, im Zweifel sogar den Maschinen.

Doch wie gewinnen wir Entscheidungs- und Denkhoheit zurück? Woran können wir uns noch orientieren? Wie können wir Fake und Wahrheit unterscheiden? Wie kann uns kluges Entscheiden in allen Lebensbereichen gelingen – heute und in Zukunft?

Ingo Radermacher gibt Antworten. Sein Buch verbindet Zeitdiagnose und Sachinformation. Es zeigt unterhaltsam die Irrwege auf, die wir heute in Sachen „Entscheidung“ einschlagen und bietet klare Lösungen an, wie es besser geht!

NEUERSCHEINUNG August 2018: Ab sofort lieferbar in Ihrer Buchhandlung und Online.

LIVE am 12.03.2018: Digital denken

Spielen Sie mit!

Live am 12. März 2018: „Digital denken statt Umsatz verschenken“

Vortrag und Buchpremiere im KLUDI-Forum, Menden 

Start: 19:30 

Info und Anmeldung unter info@buch-daub.de

 

Der Autor Christian Spancken zeigt an diesem Abend unterhaltsam auf, wie sehr das Thema noch unterschätzt wird und welch großes Potential für den Mittelstand in der Digitalisierung liegt. Er plädiert für mehr Abenteuerlust der Unternehmer im digitalen Zeitalter und benennt in seinem praxisnahen Buch echte Chancen im B2B Online-Marketing.

Nach seinem kurzweiligen Vortrag beantwortet Christian gerne Ihre Fragen.

Einladung: 13. März 2018 Digitale Revolution – Mensch 4.0?

Digitale Revolution, Industrie 4.0, Arbeit 4.0 … Mensch 4.0?

Erleben Sie Entscheidungsphilosoph Ingo Radermacher live in Göttingen!

Als ausgewiesener Experte und Keynote Speaker nimmt der Wirtschaftsinformatiker Ingo Radermacher die Teilnehmer an diesem Abend mit durch den digitalen Wandel, der unsere Welt so unvorhersehbar macht. Als Unternehmer, Informatiker und denkender Mensch verfällt er dabei weder in blinde Technikgläubigkeit noch in Pessimismus.

Im Gegenteil: Ingo Radermacher liefert klug und unterhaltsam fundierte Informationen zum digitalen Wandel. Dabei zeigt er mögliche Konsequenzen für Wirtschaft, Technologie, Soziales und Persönliches auf und verknüpft sie mit historischen Erkenntnissen und spannenden Zukunftsszenarien. Dazu bringt er sein neues Buch „Digitalisierung selbst denken“ mit.

Die Teilnehmer erwartet ein (er)kenntnisreicher Abend, der aufzeigt, wie wir den kommenden Veränderungen vorbereitet begegnen können, woran wir uns orientieren können und woran es vielleicht festzuhalten lohnt.

Dienstag, 13. März 2018 um 19:00 Uhr 
Get together ab 18.30 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung direkt beim Marketing Club Göttingen.

 

Keynote Speaker Ingo Radermacher ist diplomierter Wirtschaftsinformatiker und arbeitet seit mehr als 10 Jahren als Software- und IT-Architekt – zunächst verantwortlich in einem mittelständischen Beratungsunternehmen und seit 2006 in seinem eigenen Beratungsunternehmen. Als Vortragsredner macht sich Ingo Radermacher das informatische Denken zunutze, um Menschen außerhalb der IT verblüffende Impulse zum Selberdenken zu geben. So sorgt er für mehr Klarheit und Entscheidungsfreude.