Philipp Riederle

Der SPIEGEL: Millennial-Deutsch und Deutsch-Boomer Philipp Riederle ist Dolmetscher zwischen den Generationen

Was steckt hinter den unterschiedlichen Herangehensweisen im Job von Jung und Alt? Und was ist die Lösung für eine bessere Zusammenarbeit?

Einer, der sich damit befasst, ist Philipp Riederle. Er vermittelt zwischen den „digitalen Generationen“, also den Generationen Y und Z, und ihren häufig älteren Arbeitgebern. Philipp ist 25 und nennt sich selbst einen „Digitalen Aufklärer“. In seinem Buch „Wie wir arbeiten und was wir fordern“ erläutert er für Unternehmen, wie ein gemeinsames Arbeiten mit den sogenannten Digital Natives funktionieren kann:

„Nicht wir arbeiten für unseren Chef, sondern unser Chef arbeitet für und mit uns, damit wir unsere Arbeit ordentlich machen können.“
Philipp Riederle, Digitaler Aufklärer
„Früher waren Denken und Handeln in der Arbeitswelt ganz klar getrennt: Gedacht haben die Chefs, ausgeführt wurde in der Fabrik, hinterfragt werden durfte gar nicht,“ sagt Philipp. Heute gibt es viele Berufe, bei denen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für ihre Kreativität, Innovation, ihr Denken bezahlt werden – und das nicht mehr nur in Führungspositionen. Teams werden interdisziplinärer. Das erfordert von der Führung ganz andere Kompetenzen… jetzt weiterlesen bei bento, dem jungen Magazin vom SPIEGEL.

Junge Menschen wollen digitalere Politik

Philipp Riederle zu Gast beim Bodensee Business Forum BFF

Wie können Parteien und Parlamente aussehen, damit sie die „Millennials“ erreichen?

Das wollte Moderatorin und Digitalredakteurin der „Schwäbischen Zeitung“ Andrea Pauly von ihren Gästen wissen. Denn dass die jungen Menschen sich wieder für Politik interessieren, steht für Philipp Riederle außer Frage. Seine Präsentation belegte: Laut einer Shell-Jugendstudie ist das Politikinteresse von dem Jahr 2002 bis 2015 um über zehn Prozent gestiegen.

Lesen Sie den kompletten Beitrag der Schwäbischen Zeitung hier!

Philipp on Global Expedition – Digital Summer of 19

LEARNING FROM DIGITAL LEADERS – AROUND THE WORLD

Digital technologies disrupt industries, economies and societies. The change is complex, the pace is breathtaking and the areas of progress are diverse. And so are the people and organizations driving that revolution. For sure they are shaping how we live, work, trade – and how we create our global future.

What are those innovators visions? What is their success secret? Why is it especially them, being the leader in their field? And overall: What can we learn from each other?

The expedition

In the search for answers digital expert, author and consultant Philipp Riederle goes on a global expedition. On his travel list: states, organizations, companies, leaders, scientists and the brightest minds, which are shaping technological revolutions. His aim: Learning from each other, networking and start incooperations. As one of Germanys leading digital experts he knows: „This transformation is global!“

Curious? Download Philipps Whitepaper and follow his route on Instagram and Facebook!

manager magazin veröffentlicht Podcast „Generationenkonflikte“

Eine Generation, viele Namen, viele Facetten. Aufgewachsen mit Computern und dem Internet, karriereorientiert und bereit, Privatleben und Beruf miteinander zu verschmelzen. Die Generation Y, geboren zwischen 1980 und 1995, ist die erste, die vom Fachkräftemangel profitiert. Was macht sie daraus? Philipp Riederle, Speaker, Autor und Unternehmensberater gehört selbst der Generation Y an – und steht in unserem Podcast Rede und Antwort.

„Wenn ich mir meine Gleichaltrigen so anschaue, wenn die ihre ersten Erfahrungen im Berufsleben machen, dann sehe ich da oft, dass sie tatsächlich schon am zweiten Arbeitstag resigniert sind und überhaupt gar keinen Bock mehr auf den Laden haben.“

Hörstoff zum Wochenende: Podcast von manager magazin 

Podcast „Generationenkonflikte“ Generation Y, Millennials, Digital Natives, Generation me

Bildet uns! Digital! Digitalpakt und die Folgen

Ein Gastbeitrag von Philipp Riederle

Philipp Riederle 

Nun ist er also da, der Kompromiss beim „Digitalpakt Schule“. Der so dringende und wichtige erste Schritt in der Aufholjagd des Digitalen Entwicklungslandes Deutschland. Denn was sich Deutschland in seiner Bildungsentwicklung derzeit leistet (oder besser: eben nicht leistet), ist erschreckend für das Land der Tüftler und Denker.

Dass Schulen an der Lebensrealität vorbei bilden- darüber mag sich bisher jede Generation beschwert haben. So treffend wie heute war der Vorwurf jedoch selten zuvor: 57 Millionen Deutsche besitzen ein Smartphone, bei den 12-13 Jährigen sind es 95%, bei den 18-19 Jährigen 99%. Ohne Digitale Systeme läuft nichts mehr, weder der Schulbus, noch die Ampel, noch jedes einzelne Unternehmen. Die Zahl der unbesetzten Stellen für IT-Fachkräfte bricht monatlich neue Rekorde, allein in Deutschland sind derzeit 82.000 IT-Stellen offen. Algorithmen beeinflussen tagtäglich und unbemerkt unser Verhalten und Zusammenleben. Filterblasen und Fake News bestimmen sogar Präsidentschaftswahlen.

Schulen sollen künftige Generationen zu mündigen Bürgern machen? Ziel verfehlt. Setzen, sechs.

Und an deutschen Schulen? Da herrscht Handyverbot, gibt es Noten auf Schönschrift und es werden stoisch Texte auswendig gelernt. Ein Computer? Muss reichen für 11,5 Schüler. Tablets? In 6,5% der deutschen Schulen. WLAN? Nur an den wenigsten Schulen vorhanden. Ein Medienkonzept? Hat nur jede zweite Schule. „Lehren mit Digitalen Medien“ in der Lehrerausbildung? Fehlanzeige. Hohe Medienkompetenz? Besitzen nur 1,5% der Schüler.

 

Digital Anpacken statt Digitalpakt

Allerhöchste Zeit, sich gesellschaftlich und politisch zu fragen: Wollen wir diese Situation weiter verantworten? Lesen Sie hier den ganzen Beitrag und diskutieren mit!

Live am 11.09.2017: Bundeskanzler Christian Kern im Streitgespräch mit Philipp Riederle

 

Bundeskanzler Christian Kern im Streitgespräch mit Philipp Riederle, Digitaler Aufklärer

Es gehe um einen „Streit um die besten Ideen“, sprach der amtierende österreichischem Bundeskanzler Mag. Christian Kern in diesem Sommer. Mit Blick auf die anstehende Parlamentswahl gilt es nun, Position zu beziehen und in hochkarätig besetzter Runde zu diskutieren: Was sind die besten Ideen? Was sind die großen Herausforderungen der Zukunft? Es wird um Digitalisierung, Generationengerechtigkeit, die Zukunft der Arbeitswelt, die Generation Y, Bildung und vieles mehr gehen.

Es diskutieren:

* Bundeskanzler Christian Kern

* Ingrid Brodnig (Journalistin und Autorin. U.a. „Lügen im Netz. Wie Fake News, Populisten und unkontrollierte Technik uns manipulieren“)

* Philipp Riederle (22-jähriger digitaler Aufklärer, Unternehmensberater und Autor. U.a. „Wie wir arbeiten und was wir fordern : Die digitale Generation revolutioniert die Berufswelt“)

* Bernhard Heinzlmaier (Trend- und Jugendforscher, Autor. U.a. „Anpassen, Mitmachen, Abkassieren: Wie dekadente Eliten unsere Gesellschaft ruinieren“)

* Moderation: Christine Drechsler

 

Termin: Montag, 11.09.2017

Einlass: 18:30, Diskussionsbeginn 19:00 Uhr

Eintritt: gratis

Ort: Meerscheinschlössl, Graz

 

Philipp Riederle polarisiert. Gut so!

 

Lesen Sie das aktuelle Interview mit Philipp Riederle im Schweizer Tages Anzeiger

Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!

Internationale Auszeichnung für Philipp Riederle

 

GRATULATION:

Philipp Riederle erhält die Auszeichnung CSP – Certified Speaking Professional!

In einem aufwendigen Zertifizierungsprozess hat die NSA (National Speakers Association) mehr als 250 Kunden von Philipp Riederle überprüft, um Feedback gebeten, Interviews geführt, Fakten und Finanzen gecheckt, Vorträge analysiert – und ihm mit dem CSP die weltweit höchste Auszeichnung der Branche gewährt. Wir finden: sehr verdient. Und gratulieren von Herzen!

 

Philipp Riederle goes classic

Radio-Tipp:

02. Juni 2017, 13.00 – 14:00

Philipp Riederle im Gespräch mit Jan Ehlers

NDR Klassik a la càrte

Überraschende Fragen an den Autor von „Wie wir arbeiten und was wir fordern“. Und … frische Antworten!

TV Tipp: Millennials? Philipp Riederle! Capriccio am 16.03.2016, BR

 

Handysüchtig, immer online, von Helikopter-Eltern verwöhnt, nicht belastbar und 

dennoch die einzigen, die die digitale Zukunft wirklich verstehen.

So viel zum Klischee.

Doch wie fühlt es sich an, ein Millennial zu sein?

Was sind die Sorgen, Träume und Ziele dieser Generation?

Capriccio sucht Antworten und spricht dazu mit Philipp Riederle, Digital Native, Speaker.

Autor von „Wer wir sind und was wir wollen“ und hochaktuell „Wie wir arbeiten und was wir fordern“

 

BR Capriccio  16.03.2017      22:00